Fit für die Zukunft: Cloud trifft virtuelle Desktops und Mobilität – Teil 2

European Voices2 minutes readAug 7th, 2013
SHARE +

Workspace as a Service – so funktioniert‘s

Die Vorteile von WaaS und die Hürden wurden bereits hier erläutert. Außerdem ist klar, dass WaaS-Transformationen ein gewisses Maß an Erfahrung und Know-how erfordern. Wie aber läuft nun eine WaaS-Transformation ab? Was muss man beachten, damit ein WaaS-Projekt erfolgreich ist?

Folgende Schritte sind auf dem Weg zu WaaS in jedem Fall zu durchlaufen:

  1. Aufnahme und Analyse des IST-Zustandes sowie der passenden WaaS-Möglichkeiten mit Folgenabschätzung: Wie sieht die bestehende Desktop-Umgebung aus? Wo liegen die Bedürfnisse der unterschiedlichen Anwendergruppen im Unternehmen? Wie können diese mit einem WaaS-Ansatz am besten erfüllt werden? Was geben das Management oder Compliance-Regelungen vor? Wie wirkt sich ein WaaS-Ansatz auf das ganze Unternehmen aus? – Nur so erhalten Sie den nötigen ganzheitlichen Überblick.
  2. Proof of Concept: Priorisierung der einzelnen Anwendergruppen und Bereiche des Unternehmens für die Transformation auf WaaS – Wo macht es am meisten Sinn? Besonderes Augenmerk sollte man auf die Sicherheit der neuen Lösung legen.
  3. Entwicklung und Design der passenden WaaS-Lösung: Entwicklung eines detaillierten Lösungsdesigns, das Hardware, Software sowie Netzwerk- und Sicherheitskomponenten umfasst.
  4. Implementierung: Installation und Konfiguration der Hard-, Software, Netzwerk- und Sicherheitskomponenten; Migration der Daten von den alten auf die neuen Systeme.
  5. Laufendes Management: Definition, wer sich um Monitoring, Administration und Pflege der neuen Infrastruktur kümmert und den Desktop-Support nach ITIL-Richtlinien abwickelt.

Viele Unternehmen können nicht alle diese Schritte aus eigener Kraft leisten, entweder weil Ihnen die Manpower fehlt oder aber auch an manchen Stellen die Erfahrung oder das notwendige Spezialwissen. Dafür gibt es IT-Dienstleister wie Unisys mit langjähriger Erfahrung im Bereich IT-Consulting, Infrastruktur- und Desktop-Management. Was sollte ein erfahrener Service Provider noch können oder haben? Zertifizierungen als Integrator und Reseller sowie zertifizierte Lösungen wie beispielsweise die Unisys Secure Private Cloud auf der Basis marktführender Technologie. Unisys managed global tausende physische sowie virtuelle Server, Datenbanken, Netzwerkgeräte, Mailboxen und den dazu benötigten Storage. Unsere weltweiten Service Center verfügen alle über ISO-Zertifizierung für Service Management, Service Qualität und Informationssicherheit – das erreichen heute bei weitem noch nicht alle Anbieter.

WaaS ist auch etwas für Sie? Gerne können Sie unter michael.gross@de.unisys.com Kontakt mit mir aufnehmen und wir besprechen Ihren persönlichen WaaS-Fall.

Tags-   Cloud Desktopvirtualisierung Mobilität Mobility VDI Virtualisierung Virtualization WaaS